Schulhaus im Glattpark

Ihr neuer Schulpräsident

Opfikon und die Schule liegen mir am Herzen. Aus diesem Grund habe ich für die Schulpflege und für das Schulpräsidium kandidiert. Herzlichen Dank für Ihre Stimme.

In Opfikon verwurzelt

Seit meiner Geburt bin ich in Opfikon verwurzelt – hier ist meine Heimat. Ich engagiere mich als Unternehmer, ich bin in Vereinen aktiv und als Chorleiter darf ich immer wieder für harmonische Töne sorgen ...

Beruflich breit aufgestellt

Ursprünglich Ingenieur FH, habe ich mein Portfolio mit einem Management-Masterlehrgang gezielt erweitert. Nach verschiedenen Kaderfunktionen in der Informationstechnologie habe ich mich 2009 mit meiner eigenen Firma ComZell AG selbständig gemacht. Ich berate Unternehmen in Strategie- und Entwicklungsfragen und unterstütze Führungskräfte dabei, lebensfähige Organisationen zu bauen und zu entwickeln.

Kulturell und sozial engagiert

Musik und Gesang haben für mich einen hohen Stellenwert. Bei Johann Sebastian Bach und Chormusik kann ich mich entspannen und mit «L‘arco baleno» gelingt es mir als Chorleiter seit über zwanzig Jahren, mit einem Ad hoc-Chor immer wieder ein spannendes, farbiges Konzertprogramm auf die Bühne zu bringen.

Mit Schulfragen im Kontakt

Als Vater einer 10jährigen Tochter werde ich regelmässig mit konkreten Schulfragen konfrontiert. Aber nicht nur deshalb sind mir die Schule und unser föderalistisches Bildungssystem sehr wichtig. Ich bin überzeugt, dass unser Bildungssystem wesentlich zu Wohlfahrt und Wohlstand der Schweiz beiträgt.

Zukunft der Schule als Herausforderung

Ich stehe ein für eine Schule, welche die Kinder und Jugendlichen fördert und sie «auf das Leben» vorbereitet. Die Schule soll es ihnen ermöglichen, mit Freude und Motivation zu lernen, damit sie später selbständig entscheiden und handeln können. Sie sollen effiziente Lernstrategien entwickeln, aber auch mit Strategien zur Konfliktbewältigung konfrontiert werden.

Die Schule soll über einen Rahmen verfügen, in welchem es gelingt, Arbeitstechniken und Sozialkompetenz zu vermitteln, die der modernen Arbeitswelt gerecht werden und der gesellschaftlichen Realität entsprechen. Erreichen wir dieses Ziel, dann haben wir alle – Eltern, Lehrkräfte, Behörden – einen wertvollen Erfolgsbeitrag geleistet.

Gerne bringe ich meine beruflichen und kulturellen Erfahrungen mit Leidenschaft ein, um diese Ziele zu erreichen.

Ich danke allen herzlich für die Unterstützung meiner Kandidatur als Schulpfleger und Schulpräsident.      

Norbert Zeller

Opfikon, 31. März 2014

ich bin vorbereitet für die Schule, 18.3.14

VSA Grundlagen

 

Mettlein